Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Geschäftsbedingungen zwischen UNIFUR und dem Besteller. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung. Abweichende Bedingungen des Bestellers erkennt UNIFUR nicht an, es sei denn, UNIFUR hätte ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.

 

2. Vertragsschluss

Die Konditionen für unsere Waren sind freibleibend und unverbindlich. Ihre Bestellung stellt ein Angebot an uns zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Mit der Bestellung der gewünschten Ware erklären Sie verbindlich Ihr Vertragsangebot. Ein Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn wir das bestellte Produkt an Sie versenden und den Versand an Sie mit einer Versandbestätigung bestätigen. Über Produkte aus ein und derselben Bestellung, die nicht in der Versandbestätigung aufgeführt sind, kommt kein Kaufvertrag zustande.

 

Bitte beachten Sie, dass wir berechtigt sind, die Annahme der Bestellung - etwa nach Prüfung der Bonität des Kunden - abzulehnen. Auch sind wir berechtigt, die Bestellung auf eine haushaltsübliche Menge zu begrenzen. Dies bezieht sich sowohl auf die Anzahl der bestellten Produkte im Rahmen einer Bestellung als auch auf die Aufgabe mehrere Bestellungen des selben Produkts, bei denen die einzelnen Bestellungen ein haushaltsübliche Menge umfassen.


3. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Bestellung ohne Angaben von Gründen innerhalb von 1 Monat in Textform, also z.B. per Brief, Fax oder e-mail, oder durch Rücksendung der Ware widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt der Ware und dieser Belehrung.  Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Ware. Der Widerruf oder die Rücksendung der Ware sind zu richten an:
 
UNIFUR Industriebedarf
Alte Wittenberger Straße 6
D - 06901 Kemberg - OT Bergwitz

Telefon: +49 (0)3 49 21 - 2 84 04
Fax.:      +49 (0)3 49 21 - 2 19 38
E-Mail:    unifur@unifur.de
Internet: http://www.unifur.info


Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und gegebenenfalls gezogene Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Ware ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung der Ware ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie etwa im Ladengeschäft üblich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Ware nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.

Achtung: Paketversandfähige Ware ist zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.

Ende der Widerrufsbelehrung


 

4. Lieferung

Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung ab dem Lager von UNIFUR an die vom Besteller angegebene Lieferadresse. Angaben über die Lieferfrist sind unverbindlich, soweit nicht ausnahmsweise der Liefertermin verbindlich zugesagt wurde.

 

Falls UNIFUR ohne eigenes Verschulden zur Lieferung der bestellten Ware nicht in der Lage ist, weil der Lieferant von UNIFUR seine vertraglichen Verpflichtungen nicht erfüllt, ist UNIFUR dem Besteller gegenüber zum Rücktritt berechtigt. In diesem Fall wird der Besteller unverzüglich darüber informiert, dass das bestellte Produkt nicht zur Verfügung steht. Die gesetzlichen Ansprüche des Bestellers bleiben unberührt.

 

Soweit die Lieferung an den Besteller nicht möglich ist, weil der Besteller nicht unter der von ihm angegebenen Lieferadresse angetroffen wird, obwohl der Lieferzeitpunkt dem Besteller mit angemessener Frist angekündigt wurde, trägt der Besteller die Kosten für die erfolglose Anlieferung.

 

5. Fälligkeit und Zahlung, Verzug

Der Besteller kann den Kaufpreis per Rechnung (unter den in Ziffer 6 genannten Voraussetzungen), per Überweisung zahlen. Die Möglichkeit zum Skontoabzug besteht nicht. Für Neukunden besteht eine Höchstgrenze von 100 Euro, bis zu welcher der Kauf auf Rechnung möglich ist. Diese Grenze gilt für das gesamte Kundenkonto und berücksichtigt auch noch offene Beträge aus früheren Rechnungsbestellungen. UNIFUR behält sich vor bei Neukunden den Rechnungsbetrag per Nachnahme oder Vorkasse zu erheben. Kommt der Besteller in Zahlungsverzug, so ist UNIFUR berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem Basiszinssatz p.a. zu fordern. Falls UNIFUR ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, ist UNIFUR berechtigt, diesen geltend zu machen.

 

6. Versandkosten je Bestellung

UNIFUR ist berechtigt, eine Versandkostenpauschale für den deutschlandweiten Versand zu erheben. Anfallende Kosten sind jeweils bei der Produktbeschreibung aufgeführt und werden von UNIFUR gesondert auf der Rechnung ausgewiesen. Die Kosten für die Belieferung ins Ausland müssen vom Besteller gesondert angefragt werden und werden nach einer hierüber getroffenen Vereinbarung auf der Rechnung gesondert ausgewiesen.

 

7. Rücksendungen und deren Kosten

Vor einer Rücksendung hat der Besteller UNIFUR telefonisch oder per e-mail zu kontaktieren, so dass im Vorfeld eine Einigung über Abholungsort und/oder Zeitpunkt getroffen werden kann. Rücksendungen bedürfen der vorherigen Genehmigung von UNIFUR. Die Ware muss vom Besteller originalverpackt und in wiederverkaufsfähigem Zustand ausgehändigt bzw. angeliefert werden. Sollte der Besteller dem nicht genügen, so ist UNIFUR berechtigt, Schadensersatz gegen den Besteller geltend zu machen, falls ein Schaden an der Ware eintreten sollte oder aber UNIFUR eigene Kosten zur ordnungsgemäßen Verpackung zum Zwecke der Neuversendung aufwenden müsste. Ausnahmen hiervon bedürfen einer gesonderten schriftlichen Vereinbarung.

Die Kosten pro Rücksendung der Sache entsprechen den Hinsendekosten und sind vom Besteller zu tragen.

Unfreie Rücksendungen werden nicht angenommen.

 

8. Erstattung des Kaufpreises bei Rückgabe

Der Kaufpreis wird spätestens innerhalb einer Woche nach Rückerhalt der Ware erstattet. Hierzu hat der Besteller rechtzeitig, spätestens mit der Rücksendung, seine Kontoverbindung anzugeben. Eine Erstattung der vom Besteller für die Zusendung der Ware an ihn gezahlten Versandkosten erfolgt nicht, es sei denn, es handelt sich um einen Gewährleistungsfall.

 

Ein Anspruch auf Rückerstattung des gesamten Kaufpreises besteht nicht, wenn der Wert der Ware durch Gebrauch, der über die übliche Prüfung der Ware, wie sie dem Besteller auch in einem Ladengeschäft möglich gewesen wäre, hinausgeht, durch Beschädigung der Ware oder ihrer Verpackung oder durch sonstige Umstände, die der Besteller zu vertreten hat, gemindert ist. Sollte die Wertminderung der Ware so erheblich sein, dass ein Wiederverkauf der Ware unmöglich oder nur mit unvertretbaren Verlusten möglich ist, ist eine Rücknahme der Ware grundsätzlich ausgeschlossen.

 

9. Versicherung und Gefahrübergang

Der Versand der Ware erfolgt als versichertes Paket.

Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware auch beim Versendungskauf geht mit der Übergabe der Ware auf den Besteller über. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Besteller mit der Annahme der Ware in Verzug ist.

 

10. Aufrechnung, Zurückbehaltung

Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Besteller nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von UNIFUR unbestritten sind. Außerdem ist er zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

 

11. Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum von UNIFUR.

 

12. Gewährleistung

Sollte die gelieferte Ware offensichtliche Material- oder Herstellungsfehler aufweisen, wozu auch Transportschäden zählen, so hat der Besteller solche Fehler sofort gegenüber UNIFUR unter Angabe der Paketnummer des Adressaufklebers zu reklamieren oder dem Paketdienst/Spediteur, der die Ware anliefert. Die Versäumung dieser Rüge hat allerdings für die gesetzlichen Ansprüche des Bestellers keine Konsequenzen. Für alle während der gesetzlichen Gewährleistungsfrist auftretenden Mängel der Kaufsache gelten nach Wahl des Bestellers die gesetzlichen Ansprüche auf Nacherfüllung, auf Mangelbeseitigung/Neulieferung sowie - bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen - die weitergehenden Ansprüche auf Minderung oder Rücktritt sowie daneben auf Schadensersatz, einschließlich des Ersatzes des Schadens statt der Erfüllung sowie des Ersatzes seiner vergeblichen Aufwendungen. Soweit UNIFUR eine Verkäufergarantie gewährt, ergeben sich die Einzelheiten aus den Garantiebedingungen, die der jeweils gelieferten Ware beigefügt ist. Garantieansprüche bestehen unbeschadet der gesetzlichen Ansprüche/Rechte.

 

13. Schlussbestimmungen

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrags mit dem Besteller einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahe kommt.

 

 

 


 [ < zurück ]

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Floordesign24 (Druckansicht)